Das IntraActPlus Konzept

nach Jansen und Streit

Das IntraActPlus Konzept von Jansen und Streit ist ein verhaltenstherapeutisch orientierter Therapie- und Interventionsansatz. Dabei beziehen die Begründer des Konzeptes, anders als in der üblichen Verhaltenstherapie "Bindung und Beziehung" mit ein. Den Fokus liegt auf folgenden zwei Aspekten: 

  1. Schnelle meist unbewusste Beziehungssignale, die im Bereich von Millisekunden gesendet und verarbeitet werden
  2. Bindungs- und Beziehungsgrößen mit längerfristigen Auswirkungen

Durch klar definierte Ziele, soll die Motivation und Anstrengungsbereitschaft der Kinder gesteigert werden. Wer Spaß an einer bestimmten Aktivität hat, wird auch selbstständig und ehrgeizig daran arbeiten. Dann können Aufgabe konzentriert und mit Durchhaltevermögen erfolgreich abgeschlossen werden. Vor allem in der Schule und während der Durchführung der Hausaufgaben ist es wichtig, dass Kinder eine zielorientierte Eigensteuerung zeigen. Denn dann wird die Lernsituation sowohl für das Kind als auch für die Betreuenden als angenehm empfunden und bereitet allen Beteiligten Freude. 

 

Wir führen Sie in das Konzept des "positive Lernens" ein und unterstützen Sie in der Durchführung. Dazu kann das Medium der Videoanalyse herangezogen werden, sodass gemeinsam das Ausstrahlen positiver und lernfördernder Beziehungssignale reflektiert und geübt werden kann. So kann für eine angenehme Arbeitsatmosphäre gesorgt werden, mit der Kinder Lerninhalte einfach und mit Erfolg abspeichern. 

 

Quelle: https://www.intraactplus.de/das-intraactplus-konzept/https://de.wikipedia.org/wiki/Vergessenskurve; F. Jansen, U. Streit (2006): Positiv Lernen. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Mit Beiträgen zu Legasthenie und Dyskalkulie Das IntraActPlus-Konzept. 2. Auflage. Springer Medizin Verlag. Heidelberg.

 

 

 

  

 

 

 

 

Impressum      © 2015 by Anne Rolf      Datenschutzhinweise

 

 

 

Wir sind weiterhin für Sie da! Rufen Sie uns an für eine Terminvergabe.